Aufgaben und Ziele

Unter dem Titel CARDEA 2.0 startete am 01.01.2016 das Thüringer Projekt zur Förderung von Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit in die zweite Runde mit einer Laufzeit bis 31.12.2017. Die Erweiterung der Laufzeit bis 31.12.2018 erfolgte zum 01.01.2018.

CARDEA 2.0 wird als Begleitstruktur für das Landesarbeitsmarktprogramm und die TIZIAN/TIZIAN plus-Initiativen Angebote zur Förderung der Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit für Langzeitarbeitslose anbieten und durchführen. Schwerpunktmäßig wird das Projekt weiterhin auf die Förderung der Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen ausgerichtet sein. Hierzu werden - wie bereits in den vergangenen  Jahren - verschiedene Fortbildungen, Schulungen zu den CARDEA-Gesundheitsmodulen und Begleitung bei der Umsetzung sowie Erfahrungsaustausche angeboten werden. Weitere Schwerpunkte werden der Umgang mit psychischen Erkrankungen, die Unterstützung von Projekten bei der Entwicklung von Strategien zur Bekämpfung von Kinderarmut, die Förderung der betriebliche Integrationsbegleitung im Rahmen der Nachbetreuung und die Stärkung regionaler Gesundheitsnetzwerke sein.

Die MitarbeiterInnen von CARDEA 2.0 gewährleisten eine kontinuierliche und fachliche Begleitung der Träger der benannten Programme. Dazu zählen u.a.:

  • stetig ressortübergreifende Vernetzung und Sensibilisierung der Akteure
  • eine aktive Entlastung der IBs durch punktuelle Unterstützung, z. B.  Vorbereitung/Durchführung gesundheitsfördernder Maßnahmen vor Ort
  • Beratung von Trägern und MitarbeiterInnen mit dem Ziel, Beratungsarbeit ohne permanente Überforderung zu leisten
  • Anpassung gesundheitsfördernder Angebote an die spezifischen Bedarfe der Zielgruppen und Stärkung der Nachhaltigkeit
  • Erarbeitung von Handreichungen und Beratungsmethoden und Qualifizierung in der Umsetzung

Drucken